mygardenhome.de c/o 50NRTH GmbH erstellt auf dieser Webseite pseudonyme Nutzerprofile auf Basis Ihres Online-Nutzungsverhaltens und nutzt dazu Cookies. Dieses Profil ermöglicht es uns, unser Angebot und unsere Werbung auf Partnerseiten an Ihre persönlichen Bedürfnisse anzupassen, sodass für Sie relevante Produkte angezeigt und uninteressante Angebote ausgeblendet werden. Die Verarbeitung erfolgt gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO und Sie können jederzeit von Ihren Betroffenenrechten Gebrauch machen. Wenn Sie dies nicht möchten, können Sie hier widersprechen. Wenn Sie unsicher sind, finden Sie hier die gesamten Datenschutzhinweise.


Der Herbst steht vor der Tür und das bedeutet, es ist Zeit, den Pool winterfest zu machen und ihn so auf die Überwinterung vorzubereiten. In unserem Ratgeber erfahren Sie, wann der ideale Zeitpunkt ist, Ihren Pool für die Überwinterung vorzubereiten und welche Schritte Sie dabei befolgen sollten. Mit unseren Tipps übersteht Ihr Pool den Winter unbeschadet und gut geschützt vor Frostschäden.

Warum den Pool winterfest machen

Einen perfekten Zeitpunkt zum Einwintern des Pools gibt es nicht. Wenn die Temperaturen jedoch unter 15 °C fallen, dann sollte der Sommer langsam aber sicher verabschiedet und der Pool winterfest gemacht werden. Als Faustregel gilt, den Pool noch vor dem ersten Frost winterfest zu machen. So wird verhindert, dass Frost und Schnee den Pool beschädigen, denn schon leichter Frost kann bereits große Schäden hinterlassen.

Der ideale Zeitpunkt, um den Pool winterfest zu machen

Einen perfekten Zeitpunkt zum Einwintern des Pools gibt es nicht. Wenn die Temperaturen jedoch unter 15 °C fallen, dann sollte der Sommer langsam aber sicher verabschiedet und der Pool winterfest gemacht werden. Als Faustregel gilt, den Pool noch vor dem ersten Frost winterfest zu machen. So wird verhindert, dass Frost und Schnee den Pool beschädigen, denn schon leichter Frost kann bereits große Schäden hinterlassen.

Vorgehensweise, um den Pool winterfest zu machen

Um Ihren Pool winterfest und frostsicher zu machen, sind einige Schritte zu beachten. Hierbei sollte allerdings nach Poolart unterschieden werden: Freistehende Aufbau Pools oder sogenannte Frame Pools werden zur Überwinterung einfach gereinigt, abgebaut und frostgeschützt eingelagert. Hingegen benötigen fest eingebaute Pools etwas mehr Zuwendung, um den Winter unbeschadet zu überstehen.

Wir erklären Ihnen, worauf Sie achten sollten:


  1. Grundreinigung
  2. Eine gründliche Reinigung des Pools ist der erste wichtige Schritt beim Einwintern. Beseitigen Sie dazu zunächst grobe Verschmutzungen, Insekten und Laub. Entfernen Sie danach mit einem Poolreiniger aus dem Baumarkt oder Fachmarkt Verschmutzungen und Ablagerungen am Boden und den Wänden. Doch Achtung: Verwenden Sie nur spezielle Poolreiniger und verzichten Sie auf den Einsatz eines Hochdruckreinigers. Anderenfalls könnte die Poolfolie beschädigt werden.
    Spülen Sie Schmutzreste und Rückstände – nachdem Verschmutzungen entfernt sind –mit Wasser ab.

  3. pH-Wert & Chlorgehalt angleichen
  4. Auch über den Winter müssen pH-Wert und Chlorgehalt ideal eingestellt sein. Der pH-Wert sollte dabei bei 7,0 bis 7,2 liegen, der Chlorgehalt sollte 0,8 g/l nicht überschreiten. So ist sichergestellt, dass Algen und Kalkablagerungen keine Chance haben. Bitte beachten Sie: Nachdem die Werte eingestellt wurden, sollte die Filteranlage noch einige Stunden laufen.

  5. Zubehör & Technik entfernen
  6. Vor dem Absenken des Wasserspiegels sollten alle losen Teile, die nicht winterfest sind, entfernt und trocken eingelagert werden. Dazu gehören unter anderem die Poolleiter, Filteranlage oder auch die Poolheizung. Lässt sich Zubehör nicht entfernen, sollten Sie es in jedem Fall trockenlegen. Gleiches gilt für Rohrleitungen: Lassen Sie unbedingt restliches Wasser abfließen. Anderenfalls könnte gefrierendes Wasser Leitungen und Zubehör beschädigen. Alle Zu- und Abläufe verschließen Sie mit speziellen Winterstopfen.

  7. Wasserspiegel absenken
  8. Hier beantwortet sich die Frage, ob Sie zur Überwinterung Wasser im Pool lassen sollten. Die Antwort lautet: Ja! Jedoch bleibt der Pool nicht komplett gefüllt. Stattdessen sollte das Wasser bis zu einem Drittel abgelassen werden oder mindestens so weit, dass der Wasserspiegel 10 cm unter dem Skimmer liegt. Nach dem Ablassen von Wasser erfolgt das bereits erwähnte Verschließen der Einlaufdüsen mit Winterstopfen, falls Sie den Wasserstand nicht bis unterhalb der Einlaufdüse absenken. Durch das Absenken des Wasserspiegels wird sichergestellt, dass alle Leitungen und Einbauteile frei von Frost bleiben. Der abgesenkte Wasserspiegel gibt dem Pool zudem Stabilität und schützt die Poolwände davor, von umgebendem Erdreich eingedrückt zu werden. Bei Pools aus Beton oder gemauerten Pools kann das Wasser komplett abgelassen werden, da diese Poolarten kein Wasser zur Stabilität benötigen.

    Unser Tipp: Gefriert das restliche Wasser im Pool, übt es Druck auf die Poolkonstruktion aus und beschädigt sie im schlimmsten Fall. Sogenannte Eisdruckpolster können vor Beschädigungen durch Eis schützen: Diese speziellen Kunststoffpolster werden – je nach Größe des Pools – diagonal oder als Kreuz in den Pool gelegt. Bei gefrierendem Wasser fangen Eisdruckpolster schließlich die Kräfte auf.

  9. Wintermittel einfüllen
  10. Das Überwinterungsmittel verhindert, dass sich Kalk und Schmutz an Poolboden und -wänden absetzen. Es hilft somit, den Reinigungsaufwand im Frühjahr so gering wie möglich zu halten. Im Frühjahr sollte das Poolwasser allerdings in jedem Fall einmal komplett erneuert werden. Zur optimalen Dosierung des Wintermittels befolgen Sie bitte die Anwendungshinweise des jeweiligen Herstellers.


Bitte beachten Sie: Poolabdeckungen wie Poolplanen oder -netze schützen Kinder nur bedingt davor, in den Pool zu fallen. Lediglich fest installierte Abdeckungen wie ein Pooldach oder eine Lamellenabdeckung bieten erhöhte Kindersicherheit. Wenn Sie Ihren Pool absolut kindersicher machen wollen, empfehlen wir, den Rat eines Experten oder einer Expertin einzuholen. Alle hier gemachten Angaben sind ohne Gewähr.
  1. Pool abdecken
  2. Hier können Sie zwischen unterschiedlich kostenintensiven Varianten wählen:

    1. Abdeckplane
    2. Eine Poolplane ist die günstigste Variante, um Ihren Pool im Winter abzudecken und vor Frost, Schnee und Verunreinigungen zu schützen. Diese robusten Planen sind meist ein Stück größer als der Pool. So kann die Abdeckplane auf der Wasseroberfläche aufliegen und der Pool wird sicher abgedeckt. Dank der UV-Undurchlässigkeit wird außerdem der Algenbildung entgegengewirkt.

  1. Poolnetz
  2. Ein Poolnetz ist ein Netz, das wie die Abdeckplane über den Pool gespannt wird. Dank der feinmaschigen Struktur fängt es Schmutz und Laub auf.

  3. Rollschutz
  4. Diese Abdeckung eignet sich vor allem für eingelassene Pools. Der Rollschutz liegt auf dem Beckenrand auf und wird quasi über den Pool ausgerollt. Durch die Tragestangen wird sichergestellt, dass die Abdeckung zuverlässig aufliegt und den Pool abdeckt.

  5. Lamellenabdeckung
  6. Bei der Lamellenabdeckung liegen Lamellen auf der Wasseroberfläche auf. Diese Art Abdeckung ist als integrierte Variante, also bereits fest eingebaute Lösung, erhältlich. Alternativ kann die Lamellenabdeckung nachgerüstet werden. So oder so: Diese vollautomatische Abdeckung spart Zeit und Kraft.

  7. Cabriodach
  8. Diese Abdeckung funktioniert tatsächlich wie bei einem Cabrio: Die Abdeckung aus robuster Folie wird wie eine Kuppel über den Pool gestülpt. Sie eignet sich besonders für runde Pools. Plus: Die Kuppeln lassen sich mühelos und auch nur teilweise ausklappen.

  9. Pooldach/Schiebehalle
  10. Das Pooldach ist sicherlich die teuerste Variante der Poolabdeckung. Je nach Modell und vor allem Höhe des Dachs ähnelt diese Abdeckung schon fast einem Wintergarten. Einige Modelle können dank ihrer Schiebeelemente oder Laufschienen sogar auf- und zugeschoben werden. Daher auch der synonyme Begriff Schiebehalle. Pooldächer bieten eine erhöhte Kindersicherheit, halten auch großer Schneelast stand und verlängern in Verbindung mit einer Wärmepumpe die Poolsaison.

Aufbau Pools winterfest machen

Auch einen Aufbau Pool sollten Sie winterfest machen. Stahlwandpools können draußen überwintern. Dazu sollten die obigen Schritte zur Überwinterung befolgt werden. Frame Pools hingegen sollten komplett abgebaut und winterfest gemacht werden.

Die gute Nachricht: Dazu sind weniger Schritte nötig als bei einem fest eingebauten Pool. Dennoch gilt es, einige Dinge zu beachten:

  1. Reinigung
  2. Der Aufbau Pool muss vor dem Abbau gründlich gereinigt und von Verschmutzungen befreit werden. Ist der Pool mit einer Filteranlage ausgestattet, sollten Sie diese reinigen, gegebenenfalls die Filterkartusche entfernen und alle Teile der Anlage separat trocknen lassen. Eine genaue Anleitung, wie Sie die Filteranlage säubern und ausbauen, entnehmen Sie bitte den jeweiligen Herstellerhinweisen.

  3. Wasser ablassen
  4. Um Ihren Aufbau Pool einlagern zu können, müssen Sie zunächst das Wasser ablassen. Doch Achtung: Je nachdem, wie häufig und in welcher Menge Sie Chemikalien eingesetzt haben, um Ihr Poolwasser sauber zu halten, dürfen Sie den Pool nicht einfach entleeren. Als Richtwert beim Ablassen des Wassers gilt dessen Chlorgehalt. Diesen können Sie bei Ihrer zuständigen Umweltbehörde erfragen. Durchschnittlich liegt der Wert bei etwa 0,05 mg/l. Liegt der Chlorgehalt Ihres Poolwassers unter diesem Wert, dann können Sie das Wasser bedenkenlos ins umgebende Erdreich einsickern lassen. Bei den meisten Aufbau Pools sind extra dafür vorgesehene Ablassventile angebracht. Achten Sie jedoch darauf, nur so viel Wasser abzulassen, wie das umgebende Erdreich aufnehmen kann. Gegebenenfalls muss das Wasser über mehrere Tage abgelassen werden.

    Liegt Ihr Chlorgehalt über dem Grenzwert, muss eine Erlaubnis eingeholt werden, um das Wasser gezielt in die Kanalisation abzulassen und dem Abwasser zuzuführen. Nur so kann der Kanalbetreiber dem erhöhten Chlorgehalt im Abwasser entgegenwirken. Nutzen Sie eine Pumpe oder einen Schlauch, um das Wasser in die Kanalisation abzuleiten.

  5. Pool abbauen & einlagern
  6. Bauen Sie den Pool Schritt für Schritt auseinander und lassen Sie die einzelnen Teile gut trockenen. Die Poolfolie sollte niemals im feuchten Zustand zusammengelegt werden, da sich sonst Schimmel bildet. Lagern Sie den Pool trocken, frostfrei und an einem nicht zu kalten Ort. Durch zu niedrige Temperaturen könnte die Poolfolie über den Winter spröde werden und Schaden nehmen. Lesen Sie in der mitgelieferten Anleitung des Pools, wie Sie ihn am besten auseinanderbauen und einlagern.

Pool winterfest machen: Diese Fehler sollten Sie vermeiden

  1. Poolwasser komplett ablassen
  2. Besonders bei freistehenden oder auch eingelassenen Pools sollte das Wasser niemals komplett abgelassen werden. Grund: Das restliche Wasser im Pool gibt der Konstruktion Stabilität und verhindert, dass der Rahmen vom Erdreich eingedrückt wird und Schaden nimmt. Bei gemauerten Pools kann das Wasser guten Gewissens komplett abgelassen werden.

  3. Zubehör nicht entfernen
  4. Auch Poolzubehör wie Leitern und Pumpen muss geschützt vor Frost eingelagert werden. Daher unbedingt alle losen Teile entfernen, reinigen, trocknen und geschützt vor Kälte sowie Feuchtigkeit lagern. So sind sie für die nächste Poolsaison wieder einsatzbereit.

  5. Zuläufe/Leitungen nicht trockenlegen
  6. Sämtliche Leitungen, Rohre und Zuläufe müssen unbedingt trockengelegt werden. Anderenfalls könnte gefrierendes Wasser die Leitungen und Rohre beschädigen.

  7. Pool nicht abdecken
  8. Decken Sie Ihren Pool unbedingt ab. Eine Abdeckung schützt den Pool vor Verunreinigungen, Algenbildung und Schnee. Zudem hält sie den Wasserspiegel konstant und verhindert, dass Wasser wieder in die Leitungen gelangt und diese zufriert.

  9. Den Zustand des Pools nicht kontrollieren
  10. Auch über den Winter sollte der Pool regelmäßig kontrolliert werden:

    1. Liegt die Abdeckung noch komplett auf und ist sie gut befestigt?
    2. Wurde der Pool durch Wind oder Schnee beschädigt?
    3. Befinden sich Verunreinigungen oder Fremdkörper im Pool?
    4. Stimmen Chlorgehalt und pH-Wert noch?
    5. Haben sich Algen oder Kalkablagerungen gebildet?
    6. Sind alle Leitungen und Rohre noch frei und trocken?

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Sie sind auf der Suche nach dem perfekten Pool?

Dann sind diese Angebote auch etwas für Sie:



Einen fest eingelassenen oder Stahlwandpool können Sie im Winter stehen lassen. Machen Sie Ihren Pool aber unbedingt winterfest! Frame Pools und andere Aufbau Pools sollten abgebaut und eingelagert werden.

Ihr Pool sollte noch vor dem ersten Frost winterfest gemacht werden. So verhindern Sie Frostschäden an Poolfolie, -konstruktion und -zubehör.

Eine Abdeckung schützt den Pool vor Verunreinigung, Schnee und Frost. Zudem bleibt dadurch die Wassertemperatur konstant und die Algenbildung wird unterbunden.

Fest installierte Überdachungen wie Schiebehallen und Pooldächer bieten eine erhöhte Kindersicherheit. In Verbindung mit einer zusätzlichen Wärmepumpe kann außerdem die Poolsaison verlängert werden.

Einen FramePool oder Aufbau Pool bauen Sie einfach ab, trocknen alle Teile und lagern sie frostgeschützt bis zur nächsten Poolsaison ein.

Fest installierte oder eingelassene Pools benötigen etwas mehr Zuwendung: Zunächst sollte eine gründliche Reinigung erfolgen.Chlorgehalt und pH-Wert müssen eingestellt werden. Danach kann der Wasserspiegel abgesenkt und der Pool abgedeckt werden. So ist Ihr Pool bestens für den Winter vorbereitet.

Zum Überwintern sollten Sie den Pool nicht komplett entleeren, da das Wasserder Konstruktion Stabilität verleiht. Der Wasserspiegel sollte soweit abgesenkt werden, dass er etwa 10 cm unter Skimmer und Leitungen oder Zuläufen liegt. Bei gemauerten Pools kommt es hinsichtlich der Stabilität nicht auf den Wasserstand an, weshalb Sie das Wasser komplett ablassen können.

KUNDENSUPPORT