Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Gerätehäuser

Wohin mit Ihren Gartenmöbeln, Grill, Schaufeln, Spaten oder sonstigen Gartenutensilien nach getaner Arbeit oder bei Wintereinbruch? Mit einem Gerätehaus schaffen Sie Ordnung und schützen Möbel und Geräte vor Witterung. Wählen Sie direkt eine Gerätehausart oder erfahren Sie zunächst mehr über unser Angebot an praktischen Gerätehäusern.


Lifetime Kunststoff-Gerätehäuser

Das stabilste Kunststoff-Gerätehaus der Welt: Mit den Gerätehäusern der Marke Lifetime sind Sie auf der sicheren Seite. Der doppelwandige Kunststoff und die Dachkonstruktion aus pulverbeschichtetem Hochleistungsstahl machen diese Gerätehäuser besonders stabil. Ob Fahrräder, Rasenmähertraktoren, Mülltonnen oder Möbel – die über 140 cm breiten Eingangstüren garantieren unkomplizierten Zugang für jegliche Art von Geräten.

Die Kunststoff-Gerätehäuser tragen eine hohe Schneelast von bis zu 115 kg/m² (statt oft üblich 75 kg/m²) und weisen eine hohe Standfestigkeit bei Wind auf (bis 113 km/h). Durch Ventilationsvorrichtungen und Sonneneinlässe wird jedes Lifetime Haus ideal belüftet. Weiterhin sind alle Häuser der Marke Lifetime rostfrei, witterungsbeständig und müssen nicht gestrichen werden.

Weiter zu Lifetime Kunststoff-Gerätehäusern

  • Ideal für große Gerätschaften
  • Standfest
  • Langlebig und pflegeleicht

Holz-Gerätehäuser

Die Holz Gerätehäuser der Marke Outdoor Life sind ebenfalls besonders stabil und dazu noch leicht aufzubauen. Alle Holz-Gerätehäuser haben mindestens eine Wandstärke von 13 mm und ein 4 Plus Profil mit Stapelbaumethode. Das Qualitätsfichtenholz mit Nut & Feder ist hochwertig verarbeitet und verspricht einen reibungslosen und einfachen Aufbau. Beim Aufbau ist kein Spezialwerkzeug erforderlich: Ohne großen Aufwand haben Sie Ihren Holz-Geräteschuppen aufgestellt. Übrigens trotzt jedes Holz-Gerätehaus Wind und Wetter, ist bei richtiger Pflege also witterungsbeständig und langlebig.

Weiter zu den Holz-Gerätehäusern

  • Ideal für Liebhaber natürlicher Optik
  • Stabil
  • Einfach aufzubauen

Globel Industries Metall-Gerätehäuser

Die aus galvanisch verzinktem Stahlblech hergestellten Metall-Gerätehäuser sind sehr stabil und tragen eine hohe Schneelast von bis zu 100 kg/m². Durch die 5-Schicht Lackierung sind die Metall-Gerätehäuser von Globel Industries besonders resistent gegen Rost, Kratzer und jegliche Art von Beulen. Breite Doppelschiebetüren am Geräteschuppen sorgen für das leichte Ein- und Ausführen von größeren Gegenständen wie Schubkarren, Fahrrädern oder auch Gartenmöbeln. Jedes Metall-Gerätehaus besitzt einen Fundamentrahmen aus Stahl und eine Vorrichtung für ein Vorhängeschloss. Die Befestigung am Boden erfolgt durch Schrauben und Dübel am Fundamentrahmen. So steht Ihr Metall-Geräteschuppen sicher und fest am gewünschten Standort.

Weiter zu Globel Industries Metall-Gerätehäusern

  • Ideal in Regionen mit hohem Schneefall
  • Besonders robust
  • Standfest
ShelterLogic Folien-Gerätehäuser Neben festen Geräteschuppen bieten wir mit Folien-Gerätehäusern auch eine mobile Variante: Die zuverlässigen und stabilen Folien-Gerätehäuser der Marke ShelterLogic sind ideal für die Aufbewahrung von allerlei Werkzeug, Stroh oder sonstigen Gerätschaften, die Sie immer mal an unterschiedlichen Standorten verstauen möchten. Jedes Gerätehaus besitzt eine Eingangstür mit Reißverschlüssen, die sich leichtgängig auf- und zuziehen lässt. Besondere Stabilität gewährleisten die pulverbeschichteten Stahlgestelle, die durch Kreuz- und Eckverbinder stabilisiert werden. Die Foliengerätehäuser haben außerdem eine UV-beständige Polyethylen-Plane, die das Innenleben vor Regen schützen. Im Lieferumfang sind Sturmanker zur Befestigung am Boden enthalten. Wenn Sie einen schnellen Auf- und Abbau vorziehen, ist ShelterLogic die ideale Lösung für Stauraum-Probleme.

Weiter zu ShelterLogic Folien-Gerätehäusern

  • Ideal für die flexible Unterbringung großer Geräte
  • Schneller Auf- und Abbau
  • Effektiver Regenschutz

ShelterLogic Weidezelte

Eine weitere mobile Lösung neben Folien-Gerätehäusern bieten Weidezelte, die vielfältig sowie variabel einsetzbar sind. Die Weidezelte der Marke ShelterLogic sind besonders beliebt für die Unterbringung von Pferden, Schafen, Kühen oder Eseln. Natürlich können Sie diese Weidezelte auch als Garage für Autos, SUV`s oder Motorräder nutzen. Schnell auf- und abbaubar, stellen Sie die Weidezelte als Unterbringung flexibel an verschiedenen Plätzen auf. Eine hochwertige Polyethylen-Plane und die Premium-beschichteten Stahlrahmen versprechen eine extrem hohe Lebensdauer des Weidezeltes und garantieren 100 % UV-Schutz sowie Rostfreiheit.

Weiter zu ShelterLogic Weidezelten

  • Ideal als flexibler Unterstand für Tiere und Fahrzeuge
  • Schneller Auf- und Abbau
  • Langlebigkeit

Gartenboxen von Lifetime und Trimetals

Falls Sie in Ihrem Garten mehr Stauraum benötigen, sind Gartenboxen ebenfalls eine hervorragende Lösung. Wählen Sie die passende Box entweder aus 26 mm starkem Kunststoff oder aus verzinktem Stahl. Die Gartenboxen von Lifetime sowie Trimetals erfreuen sich großer Beliebtheit, vor allem, wenn es ums Verstauen von Gartenutensilien, Fahrrädern, Mülltonnen oder ähnlichem geht. Unansehnliche Gegenstände sind schnell in den praktischen Boxen verschwunden und der Garten wirkt im Handumdrehen aufgeräumter. Alle Boxen sind rostfrei und zu 100 % UV-beständig.

Weiter zu den Gartenboxen

  • Ideal für die Aufbewahrung kleinerer Gerätschaften und Fahrräder
  • Flexibel aufstellbar
  • Rostfrei & UV-beständig

Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen unter +49 (0) 6571 9511-777 oder per E-Mail an info@mygardenhome.de zur Verfügung

Ihr mygardenhome.de Team


Ja - sollten Sie kein Fundament verwenden, können durch Witterung, wie Regen und kalte Temperaturen langfristig Schäden am Haus entstehen. Um diesen Gefahren entgegenzuwirken, ist ein Gerätehaus ohne Fundament nicht zu raten.
Die Voraussetzung zur Planung und Errichtung eines einwandfreien Fundaments ist die genaue Kenntnis des Baugrundes. Für den perfekten Untergrund ist wichtig, dass Ihr Erdboden nicht zu locker ist. Weiterhin ist zu beachten, dass der Boden nicht aus Mutterboden besteht und auch keinerlei Wurzeln das Bauen erschweren können.
Die Antwort hängt von den Bauvorschriften des jeweiligen Bundeslandes sowie u. a. vom entsprechenden Bebauungsplan ab. Während Sie in Bayern ein Gerätehaus mit einer Größe von maximal 75 Kubikmetern errichten können, sind in Berlin maximal 10 Quadratmeter als Grundfläche erlaubt. Generell gilt: Halten Sie die Vorgaben zur Bauordnung und Grenzbebauung sowie alle erforderlichen Abstände ein, können Sie mindestens einen einstöckigen Geräteschuppen mit einer Grundfläche von 10 Quadratmetern ohne Baugenehmigung errichten. Wichtig: Besprechen Sie sich vorher mit Ihren Nachbarn, um den nachbarschaftlichen Frieden zu erhalten.
Ohne ein solides Fundament geht es nicht – es sorgt immer für einen sicheren und verlässlichen Halt der Wände und des gesamten Hauses. Schließlich sorgt ein gut geplantes Fundament für eine lange Nutzung des neu errichteten Gebäudes.
Wir empfehlen Ihnen, Ihr Fundament vor dem Zusammenbau des Gerätehauses zu errichten. Dazu eignen sich die Monate Mai bis Oktober, in denen keine stärkeren Fröste zu erwarten sind.
Sollten Sie keine Scheu vor körperlicher Arbeit haben, dann ist es keine große Aufgabe das Fundament des Gartenhauses selbst zu errichten. Das Material und die Maschinen lassen sich im Baumarkt besorgen. Das nötige Grundwissen können Sie sich bei uns aneignen. Je nach Art und Größe kann es eine Arbeitserleichterung sein, eine Baufirma das Fundament errichten zu lassen.
Während ein Gartenhaus eine eher größere Anschaffung ist, sind Geräteschuppen die deutlich günstigere Variante. Je nach Größe und Material liegen die Preise zwischen etwa 100 bis 3000 Euro. Wobei letztere Gerätehäuser sehr viel Platz und Stauraum bieten. Fragen Sie sich vor dem Kauf eines Gartenhauses, wozu Sie dieses hauptsächlich nutzen werden. Wenn es vornehmlich der Lagerung von Werkzeugen, Gartengeräten oder Outdoorartikeln dient, empfiehlt sich eher der Kauf eines Gerätehauses.
Da die meisten Geräteschuppen aufgrund ihrer Größe und Bauform in den meisten Gemeinden verfahrensfrei sind, müssen Sie wahrscheinlich gar keinen Bauantrag stellen. Beachten Sie hierzu das jeweilige Baurecht des örtlichen Bauamtes. Sollten Sie einen Bauantrag stellen müssen, liegen die Kosten i. d. R. im Bereich von wenigen hundert Euro. Auch hierzu informiert Sie das zuständige Bauamt.
Damit Sie Ihr Metall-Gerätehaus sicher aufbauen und befestigen können, ist ein Fundament unverzichtbar. Bei einem Metall-Gerätehaus empfehlen wir die Fundamentvariante Plattenfundament. Der Clou ist: Zum einen steht das Metallgerätehaus auf einer ebenen Fläche und zum anderen hat Ihr Gerätehaus direkt einen Boden. Bei weiteren Fragen rund um das Thema Fundament, besuchen Sie gerne unseren Ratgeber: Fundament.
Um die Entscheidung für den richtigen Bodenbelag zu erleichtern, müssen Sie sich im Vorhinein die Frage stellen, wie Sie Ihr Gerätehaus genau nutzen möchten. Sollten Sie das Gerätehaus eher als Schuppen verwenden, sollte der Boden vor allem robust sein. Nutzen Sie das Gartenhaus zur Lagerung schwerer Geräte, achten Sie darauf, dass der Bodenbelag besonders tragfähig und bruchsicher ist. Sie haben die Wahl zwischen: PVC, Fliesen und Holz. PVC Bei PVC-Böden haben Sie eine große Auswahl an verschiedenen Designmöglichkeiten. PVC, auch Polyvinylchlorid genannt, punktet durch seinen günstigen Preis, die leichte Handhabung beim Verlegen und vor allem durch seine einfache Reinigung. PVC ist ein ziemlich unempfindlicher und flexibler Bodenbelag und deshalb sehr zu empfehlen bei vielseitiger Nutzung sowohl als Abstell- als auch als Wohnraum. Da PVC ein sehr weiches Material ist, benötigt es einen festen und harten Untergrund. Fliesen Fliesen bestechen durch ihre lange Haltbarkeit und die pflegeleichte Handhabung. Jedoch müssen Sie bei einem Boden aus Fliesen mit deutlich höheren Kosten und mehr Aufwand als bei einem Belag aus Holz oder PVC rechnen. Bei schwerer Belastung droht Bruch- und Splittergefahr. Fliesen eignen sich also eher nicht für ein Gerätehaus, welches Sie für schwere Geräte nutzen wollen. TIPP: Achten Sie bei einem Bodenbelag aus Fliesen auf den Untergrund. Dieser muss eben sein, sonst besteht erhöhte Bruchgefahr! Holzboden Anders als im Wohnhaus können Sie im Gerätehaus kein normales Laminat verlegen. Denn dieses hat die Eigenschaft sehr anfällig für Feuchte zu sein – das kann im Gerätehaus zu Schwierigkeiten führen. Es gibt allerdings auch speziell entwickeltes Feuchtraumlaminat, jedoch ist dieses kostenintensiv. Möchten Sie dennoch nicht auf den Holz-Look verzichten, eignen sich OSB-Platten ideal. Sie sind im Vergleich zu handelsüblichen Spanplatten feuchtigkeitsbeständiger und somit widerstandsfähiger gegenüber Feuchtigkeit und Schimmel. Ein Holzboden aus OSB ist äußerst robust und pflegeleicht.
Der nächste Schritt nach dem Kauf, ist der Aufbau Ihres Metall-Gerätehauses. Lesen Sie sich dazu die Aufbauanleitung sorgfältig durch, damit Sie wissen, was Sie für den Aufbau alles benötigen. Sortieren Sie sich die Teile des Hauses vor und legen Sie sich diese zurecht. In der Regel sind die Teile alle nummeriert, sodass Sie nur die Anleitung befolgen müssen. Übrigens: Bei dem speziellen Snap & Tite System von unserem Hersteller Spacemaker, benötigen Sie 50% weniger Schrauben, somit baut sich Ihr Gerätehaus im Handumdrehen auf. Beachten Sie beim Aufbau des Gerätehauses, dass die Teile alle gut zusammenpassen und fest miteinander verschraubt werden. Wichtig ist, dass Sie das Metall-Gerätehaus auf einem ebenen Boden aufbauen, damit die Teile perfekt ineinandergreifen und das Haus somit an Stabilität gewinnt. Für den Aufbau empfehlen wir meist eine zweite Person. Sollten Sie Fragen zum Aufbau Ihres Gerätehauses haben, rufen Sie uns gerne an. Unsere mygardenhome-Experten helfen Ihnen gerne weiter!
Ob eine Baugenehmigung für unsere Artikel erforderlich ist, ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich und hängt u. a. vom jeweiligen Bebauungsplan ab. Bitte sprechen Sie zur Sicherheit mit Ihrer örtlichen Baubehörde, um zu erfahren, ab wann Sie einen Bauantrag stellen müssen.
KUNDENSUPPORT