12 Artikel
509,00 € 549,00 €
229,00 € 260,00 €
479,00 € 550,00 €
269,00 € 299,00 €
239,00 € 263,00 €
349,00 € 400,00 €
539,00 € 620,00 €
669,00 € 813,00 €
629,00 € 725,00 €
879,00 € 1.010,00 €
2.899,00 € 3.330,00 €

Haustürvordächer von Palram

Der Qualitätshersteller Palram - Canopia bietet zahlreiche stabile und elegante Vordächer für Haustüren jeder Art. Die Überdachungen lassen sich direkt an der Wand über dem Hauseingang befestigen und benötigen in der Regel keine Stützbalken. Die stabilen Konstruktionen aus pulverbeschichtetem Stahl, Edelstahl oder eloxiertem Aluminium gewährleisten eine hohe Tragfestigkeit und Witterungsbeständigkeit der Vordächer.

Die Scheiben der Haustürvordächer bestehen aus 2-10 mm starkem, UV-beständigen Acrylglas (PMMA) oder 6 mm starken Doppelstegplatten und sind so langlebig wie belastbar. Die Acrylglasscheiben sind kristallklar und sorgen für einen hohen Lichteinfall und eine angenehme Helligkeit im Eingangsbereich. Die streich- und rostfreien Vordächer sind leicht und ohne Spezialwerkzeuge zu montieren, auch die benötigten Montagematerialien sind bereits im Lieferumfang enthalten. Der Wandanschluss ist mit einer Dichtung versehen, damit das Türvordach fest an der Wand sitzt und kein Wasser eindringen oder vorbeilaufen kann.

Die Vorteile im Überblick:

  • Stabile Rahmen aus Aluminium, Stahl und Edelstahl
  • Transparente Arcrylglasplatten
  • Inklusive Montagematerial
  • Einfacher Auf- und Abbau
  • UV-beständige Materialien
Palram Capella 3000 Palram Capella 3000
Tipp:
Du suchst nicht nur Schutz vor Regen, sondern auch einen Sonnenschutz für den Garten? In unserem passenden Ratgeber helfen wir dir rund ums Thema Sonnenschutz für deine Terrasse weiter!

Haustürvordächer: Größe und Bauform

Damit dein Vordach nicht nur Schutz vor Regen, Schnee und Wind bietet, sondern auch deine Hausfassade optisch bereichert, gilt es in Bezug auf Größe und Bauform des Haustürvordachs ein paar Dinge zu beachten. In puncto Größe sollte die Überdachung so gewählt werden, dass ein ausreichender Überstand über die Breite der Haustür hinaus gewährleistet ist, um den gesamten Eingangsbereich trocken und geschützt zu halten. Dies gilt auch für die Tiefe des Vordachs. Für eine ansprechende Optik rund um den Hauseingang sollte das Vordach jedoch sowohl in der Breite als auch in der Tiefe nicht zu groß werden.

Bei der Bauform des Vordachs kommt es auf die Form und Optik des Hauses an. Hat das Haus beispielsweise ein Giebel- oder Satteldach, bietet sich ein Türvordach an der Giebelseite des Hauses mit passendem Satteldach an. An der Traufseite des Hauses passt stattdessen eine Überdachung mit Pultbogenvordach optisch besser. Bei einem modern gestalteten Haus wirkt ein Glasvordach besonders ansprechend, beispielsweise in Form eines Rundbogenvordachs.

Über die Art der Befestigung deines Haustürvordaches entscheidet maßgeblich der vorhandene Platz über der Haustür. Wenn über der Tür wenig Raum zur Verfügung steht, empfiehlt sich die Montage eines flachen Daches, dessen Träger unterhalb des Vordaches oder neben der Haustür angebracht werden. Ist mehr Platz vorhanden, kann auch eine Vordach-Form gewählt werden, bei der die Träger oberhalb des Daches an der Hauswand befestigt werden. Ob Flachvordach, Pultdach oder Rundbogenvordach: Achte darauf, dass Regenwasser ungehindert vom Haustürvordach abfließen kann und sich nicht auf dem Dach sammelt. Bei leichter Neigung des Daches zur Außenkante kann Wasser über eine dezente Regenrinne seitlich abfließen. Der Eingangsbereich unter dem Haustürvordach bleibt dann trocken.

Tipp:
Welche Vorteile Pultdächer und andere Dachformen bei Gartenhäusern haben, erklären wir dir detailliert in unserem passenden Ratgeber.
Palram Vordach Amsterdam Palram Vordach Amsterdam
Palram Vordach Nancy Palram Vordach Nancy

Material von Vordächern

Haustürvordächer erhältst du aus verschiedenen Materialien wie Aluminium, Kunststoff, Glas oder Holz. Da Langlebigkeit und Witterungsbeständigkeit für den Schutz vor Regen und Wind wichtige Faktoren für das Vordach sind, ist hochwertiges Material nötig. Bewährt haben sich vor allem Haustürvordächer aus Glas mit Trägerkonstruktion aus Edelstahl oder Aluminium. Die transparenten Vordächer sind extrem stabil und gleichzeitig lichtdurchlässig. Vordächer aus Holz sind ebenfalls robust sowie langlebig und passen zu bestimmten Häusertypen und je nach Farbe optisch ins Gesamtbild. Holz ist im Vergleich zu Glas jedoch deutlich pflegeaufwendiger, denn es muss gelegentlich gestrichen werden, um ansehnlich und tragfähig zu bleiben.

Türvordächer für jeden Bedarf

Ob charmantes Pultbogenvordach oder eher ein gradliniges Design: Unter der großen Auswahl verschiedener Modelle in unserem Sortiment, entdeckst du bestimmt das geeignete für deinen Hauseingang. Dank der vielen verfügbaren Größen, kannst du das Dach genau an die Maße deines Eingangs anpassen, wo die stabilen Konstruktionen anhaltenden Schutz vor Regen und Schnee bieten. Bestelle jetzt dein günstiges Vordach bei mygardenhome und profitiere von der schnellen, versandkostenfreien Lieferung!

Du bist auf der Suche nach dem perfekten Vordach?
Dann sind diese Angebote auch etwas für dich:

Lade ...

Die Montage eines Vordachs kann je nach Modell und Hersteller variieren. Folgende Schritte solltest du beachten:

  1. Vorbereitung: Überprüfe, ob du alle notwendigen Materialien und Werkzeuge zur Hand hast. Lies die Anleitung sorgfältig durch, um dich mit dem Montageprozess vertraut zu machen.
  2. Befestigungspunkte markieren: Bestimme die Position der Befestigungspunkte an der Wand und markiere diese mit einem Bleistift. Achte darauf, dass das Vordach gerade und parallel zur Wand montiert wird.
  3. Löcher bohren: Bohre die Löcher an den markierten Stellen in die Wand. Verwende hierfür den passenden Bohrer und achte darauf, dass die Löcher tief genug sind, um die Dübel aufzunehmen.
  4. Dübel einsetzen: Setze die Dübel in die gebohrten Löcher ein. Klopfe diese vorsichtig mit einem Hammer in die Wand, bis sie bündig mit der Oberfläche abschließen.
  5. Halterungen montieren: Befestige die Halterungen (meist aus Metall) an der Wand. Nutze hierfür die Schrauben und Muttern, die im Lieferumfang enthalten sind. Ziehe die Schrauben nicht zu fest an, um Beschädigungen an der Wand zu vermeiden.
  6. Vordach befestigen: Montiere das Vordach an den Halterungen, indem du die Schrauben durch die vorgesehenen Löcher im Vordach in die Halterungen drehst. Achte darauf, dass das Vordach festsitzt und nicht wackelt.
  7. Abschlussarbeiten: Prüfe, ob das Vordach gerade und stabil montiert ist. Entferne alle Verpackungsmaterialien und reinige das Vordach gegebenenfalls.

Ein Vordach ist ein meist flaches Dach, das an der Außenseite eines Gebäudes angebracht wird und als Überdachung für den Eingangsbereich dient. Es schützt vor Regen, Schnee und Sonne und wertet den Eingangsbereich optisch auf. Vordächer gibt es in verschiedenen Materialien wie z.B. Holz, Metall oder Glas und in unterschiedlichen Formen und Größen. Sie können freistehend oder direkt an der Fassade angebracht sein und sind in der Regel einfach zu installieren. Vordächer bieten einen angenehmen Wetterschutz und können auch als Gestaltungselement für den Eingangsbereich dienen.

Vorteile eines Vordachs:

  • Schutz vor Witterungseinflüssen wie Regen und Schnee
  • Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung
  • Optische Aufwertung des Eingangsbereichs
  • Einfache Installation und Montage
  • Verschiedene Materialien und Größen erhältlich
Die Installationszeit für ein Vordach hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie beispielsweise der Größe des Vordachs, der Art des Materials und der Komplexität der Installation. In der Regel dauert die Installation eines Standard-Vordachs für den Eingangsbereich eines Hauses zwischen 2 und 4 Stunden. Wenn jedoch spezielle Anforderungen erfüllt werden müssen, wie beispielsweise eine Sondergröße oder eine besondere Befestigungsmethode, kann die Installationszeit länger sein. Du solltest beachten, dass die Vorbereitungen für die Installation, wie das Ausmessen und die Vorbereitung der Befestigungspunkte zusätzliche Zeit in Anspruch nehmen können. Es ist ratsam, einen professionellen Installateur zu beauftragen, um sicherzustellen, dass das Vordach sicher und korrekt installiert wird.

Für die Konstruktion eines Vordachs können verschiedene Materialien verwendet werden. Die Wahl des Materials hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie beispielsweise dem Stil des Hauses, der Wetterbeständigkeit und dem Budget. Hier sind einige der gängigsten Materialien für Vordächer:

  • Glas: Ein Vordach aus Glas ist elegant sowie modern und bietet eine gute Durchsicht. Es ist jedoch teurer als andere Materialien und erfordert regelmäßige Reinigung.
  • Polycarbonat: Ein Vordach aus Polycarbonat ist leicht, robust und langlebig. Es ist auch preisgünstiger als Glas und bietet eine gute Wetterbeständigkeit sowie UV-Schutz.
  • Acryl: Acryl-Vordächer sind leicht, langlebig und lichtdurchlässig. Sie sind jedoch anfälliger für Kratzer als andere Materialien.
  • Aluminium: Ein Vordach aus Aluminium ist leicht, robust und langlebig. Es ist auch relativ preisgünstig und garantiert eine gute Wetter- sowie Korrosionsbeständigkeit.
  • Holz: Ein Vordach aus Holz verleiht dem Haus einen rustikalen Charme und ist in verschiedenen Holzarten erhältlich. Es erfordert jedoch regelmäßige Wartung, um die gute Wetterbeständigkeit zu erhalten.

Das Vordach erfüllt folgende Funktionen:

  • Schutz vor Witterungseinflüssen: Das Vordach schützt den Eingangsbereich deines Hauses oder Gebäudes vor Regen, Schnee und Hagel.
  • Verbesserung der Ästhetik: Ein Vordach stellt ein architektonisches Gestaltungselement dar, und trägt so zur Aufwertung deines Hauses bei.

Das Vordach ist ein wichtiger Bestandteil deines Hauses und schützt den Eingangsbereich vor Regen und Schnee. Um eine lange Lebensdauer und eine ansprechende Optik deines Vordachs zu gewährleisten, ist regelmäßige Pflege erforderlich. Hier sind einige Tipps, wie du dein Vordach am besten pflegen kannst:

  1. Reinige regelmäßig das Vordach mit Wasser und einem milden Reinigungsmittel. Verwende keine aggressiven Reinigungsmittel oder Scheuerschwämme, da diese die Oberfläche beschädigen können.
  2. Entferne Blätter, Äste und andere Verunreinigungen regelmäßig von deinem Vordach, um Verstopfungen zu vermeiden.
  3. Überprüfe das Dach regelmäßig auf Risse oder Beschädigungen. Eine schnelle Reparatur verhindert größere Schäden.
  4. Überprüfe die Halterungen und Befestigungen auf Korrosion oder Beschädigungen. Ersetze beschädigte Teile sofort, um die Stabilität des Vordachs zu gewährleisten.
  5. Verwende bei Bedarf ein Imprägniermittel, um das Vordach zu schützen und die Lebensdauer zu verlängern.

 Vorteile:

  • Regelmäßige Pflege verlängert die Lebensdauer des Vordachs und verhindert größere Schäden
  • Eine saubere und gepflegte Optik des Vordachs trägt zur ästhetischen Wirkung des Hauses bei
  • Eine schnelle Reparatur von Beschädigungen verhindert größere Schäden und spart langfristig Kosten

Ja, du kannst ein Vordach selbst installieren, wenn du handwerklich geschickt bist und die notwendigen Werkzeuge besitzt. Allerdings ist es wichtig, dass du dich vorher genau informierst und die Anleitung des Herstellers sorgfältig liest. Einige Vordächer sind einfacher zu installieren als andere, daher ist es ratsam, dass du dich für ein Modell zu entscheidest, das den eigenen Fähigkeiten und Erfahrungen entspricht.

Hier sind einige Schritte, die bei der Installation eines Vordachs zu beachten sind:

  1. Bestimme den Installationsort und messe die benötigte Größe des Vordachs aus.
  2. Überprüfe, ob die Wand, an der das Vordach befestigt werden soll, stabil genug ist, um das Gewicht des Vordachs und die eventuellen Belastungen zu tragen.
  3. Lies Sie die Anleitung des Herstellers sorgfältig durch und stelle sicher, dass du alle notwendigen Werkzeuge und Materialien hast.
  4. Montiere die Halterungen an der Wand und stelle sicher, dass sie sicher befestigt sind.
  5. Befestige das Dach an den Halterungen und stelle sicher, dass es sicher und stabil ist.
  6. Überprüfe die Installation regelmäßig und ziehe die Schrauben gegebenenfalls nach.

 

Einige Vorteile der Selbstinstallation eines Vordachs sind:

  • Kostenersparnis im Vergleich zur Beauftragung eines Handwerkers.
  • Flexibilität bei der Wahl des Installationsorts und der Größe des Vordachs.
  • Erfüllung eines DIY-Projekts, das ein Gefühl der Leistung und Zufriedenheit vermitteln kann.
Die Kosten für ein Vordach können je nach Größe, Material und Design variieren. Ein einfaches Vordach aus Aluminium oder Kunststoff mit einer Größe von etwa 1,5 x 1 Meter startet preislich ca. Bei 200 €. Für größere und aufwendigere Vordächer aus Glas oder Edelstahl können die Kosten deutlich höher liegen und bis zu mehrere tausend Euro betragen.

Es gibt verschiedene Arten von Vordächern, die je nach Bedarf und Stil des Hauses ausgewählt werden können. Hier sind einige der am häufigsten verwendeten Arten von Vordächern:

  1. Pultdach: Ein Pultdach-Vordach ist eine einfache, abgeschrägte Dachkonstruktion, die sich an der Wand des Hauses befindet und somit den Eingangsbereich vor Regen und Sonne schützt.
  2. Satteldach: Das Satteldach-Vordach ähnelt einem traditionellen Hausdach und besteht aus zwei geneigten Flächen, die an einem zentralen Punkt zusammenlaufen.
  3. Rundbogendach: Ein Rundbogendach-Vordach hat eine gebogene Konstruktion und verleiht dem Eingangsbereich eine elegante und moderne Note.
  4. Kuppeldach: Das Kuppeldach-Vordach ist eine halbkugelförmige Konstruktion, die besonders für Häuser im mediterranen oder orientalischen Stil geeignet ist.
  5. Glasvordach: Ein Glasvordach verleiht deinem Haus einen modernen sowie eleganten Touch, und lässt besonders viel Licht in deinen Eingangsbereich.

Vorteile von Vordächern:

  • Schutz vor Witterungseinflüssen wie Regen, Schnee und Sonne
  • Erhöhung der Energieeffizienz des Hauses durch Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung im Sommer
  • Erhöhung des Wertes des Hauses durch eine ansprechende und funktionale Gestaltung des Eingangsbereichs.