Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Es empfiehlt sich die Vorhänge im Winter abzuhängen, da sie dadurch langlebiger sind. Durch die kalten Temperaturen im Winter kann es passieren, dass die Vorhänge porös werden. Daher eignen sich die Pavillons auch nicht zum Überwintern von Pflanzen.
Wie Sie Ihren Pavillon wetterfest machen, hängt von der Pavillonart ab. Holzpavillons zum Beispiel müssen Sie regelmäßig mit Holzschutz pflegen, um ihn vor Witterungseinflüssen zu schützen. Faltpavillons mit wasserdichtem und UV-beständigem Stoff müssen Sie hingegen nicht extra pflegen. Das Dach und die Seitenteile sollten vor dem Abbau jedoch wieder trocken sein, um sie vor Schimmel und Stock während der Lagerung zu schützen. Außerdem sollten Sie Faltpavillons gegebenenfalls windfest machen und mit Spannseilen, Gewichten, Heringen und Erdankern befestigen. Andere Pavillons wie feststehende Aluminium- und Stahlpavillons sind ohne besondere Pflege bereits wetterfest.
Wenn Sie Ihre Pflanzen in der prallen Sonne gießen, verbrennen Sie nicht nur, sondern geben auch viel Feuchtigkeit ab, welche sich dann am Gewächshausdach sammelt. Damit dieses Kondenswasser nicht unkontrolliert auf Ihre Pflanzen regnet, haben Hersteller spezielle „No Drop“-Beschichtungen entwickelt. Diese verhindern, dass Kondenswasser sich an der Innenseite Ihres Gewächshauses sammeln kann und schützen somit Ihre Pflanzen vor zu hoher Nässe auf den Blättern. Wenn sich doch mal Kondenswasser an der Innenseite des Daches bilden sollte, läuft es dank der Beschichtung am Rand ab. Achten Sie beim Kauf Ihres Gewächshauses auf das „No Drop“-Merkmal.
Sollten Sie keine Scheu vor körperlicher Arbeit haben, dann ist es keine große Aufgabe das Fundament des Gartenhauses selbst zu errichten. Das Material und die Maschinen lassen sich im Baumarkt besorgen. Das nötige Grundwissen können Sie sich bei uns aneignen. Je nach Art und Größe kann es eine Arbeitserleichterung sein, eine Baufirma das Fundament errichten zu lassen.
Um einen sicheren und festen Stand des Pavillons zu gewährleisten, ist es zwingend notwendig, dass der Pavillon am Boden befestigt wird. Hierzu raten wir Ihnen, den Pavillon auf einem festen Untergrund – am besten einem Fundament – zu befestigen.
Bei unseren Palram Pavillons wird ein Schraubenset zur Verankerung am Boden mitgeliefert, im Gegensatz zu den Pavillons von der Firma Sojag und Paragon. Zur Befestigung verwenden Sie am besten handelsübliche 8er-Dübel und 6er-Schrauben.
Bis auf unsere Faltpavillons und Partyzelte können Sie jeden anderen Pavillon das ganze Jahr stehen lassen. Hinweise zur Schneelast finden Sie bei den einzelnen Pavillons in den Details. Bei einem Pavillon mit einem Stoffdach wird empfohlen, die Überdachung im Winter zu entfernen.
Verschiedene Pavillonarten halten verschiedene Windstärken aus. Auf einem Fundament befestigte, fest verschraubte Pavillons sind deutlich unempfindlicher gegenüber Wind und Sturm als abgespannte Faltpavillons und Partyzelte. Diese sollten Sie im Zweifel lieber abbauen.
Einen Faltpavillon oder ein Zelt können Sie entweder mit Standfüßen auf der Terrasse befestigen – oder Sie spannen das Partyzelt an alternativen Fixpunkten wie sandgefüllten Eimern oder Bäumen ab. Stahl- und Aluminiumpavillons müssen Sie auf der Terrasse verschrauben. Die Pavillons von mygardenhome.de verfügen dafür bereits über Pfostenplatten mit vorgebohrten Löchern, durch die Sie die Schrauben führen können.
KUNDENSUPPORT