Wintergarten aus Aluminium: Schaffen Sie eine besondere Verbindung zwischen Haus und Garten. Stabile und flexibel einsetzbare Modelle in verschiedenen Farben und Designs finden Sie online bei mygardenhome. Wählen Sie zwischen freistehenden Wintergärten und Wohnwintergärten, die an der Hauswand befestigt werden.
12 Artikel
4.399,00 €
3.999,00 € 4.299,00 €
4.589,00 € 5.499,00 €
jetzt vorbestellen
3.899,00 € 4.299,00 €
6.299,00 € 7.249,00 €
6.659,00 € 7.659,00 €
3.819,00 € 4.499,00 €
4.859,00 € 5.999,00 €

Sollten Sie keine Scheu vor körperlicher Arbeit haben, dann ist es keine große Aufgabe das Fundament des Gartenhauses selbst zu errichten. Das Material und die Maschinen lassen sich im Baumarkt besorgen. Das nötige Grundwissen können Sie sich bei uns aneignen.

Je nach Art und Größe kann es eine Arbeitserleichterung sein, eine Baufirma das Fundament errichten zu lassen.

Ein Kaltwintergarten kann beheizt werden, allerdings müssen Sie folgendes beachten:

  • Der Kaltwintergarten darf nicht mit einer an das Heizsystem des Hauses gekoppelten Heizung ausgestattet sein, denn ansonsten handelt es sich um einen Warmwintergarten.
  • Für das Beheizen des Kaltwintergartens können mobile Heizgeräte wie z. B. Elektro-Heizlüfter, Heizstrahler oder auch Infrarot-Heizsysteme genutzt werden.
  • Die Kosten, die durch das Heizen des Kaltwintergartens entstehen, sind schwierig zu kalkulieren.
  • Es wird trotz mobiler Heizung kaum möglich sein, im Kaltwintergarten eine konstante Temperatur zu halten, da der kalte Wintergarten nicht gedämmt ist.

Der Preis Ihres Kaltwintergartens wird durch sehr viele Faktoren beeinflusst, was eine verbindliche Aussage über die Kosten für Ihren Wintergarten schwierig macht. Folgende Faktoren sind für den finalen Preis Ihres Kaltwintergartens ausschlaggebend:

  • Größe des Kaltwintergartens: je größer, desto hochpreisiger.
  • Material der Konstruktion: Soll der tragende Rahmen aus Kunststoff, Aluminium oder Stahl gefertigt sein?
  • Wünschen Sie einen Wintergarten aus Echtglas, oder dürfen die Paneele aus Kunststoff sein?
  • Ist bereits ein Bodenaufbau in Form einer Terrasse vorhanden?
  • Muss ein Fundament gegossen werden? Welche Art des Fundaments ist geplant? (Punktfundament, Streifenfundament?)
  • Ausstattung des Kaltwintergartens: Welchen Bodenbelag möchten Sie verbauen? Womit soll der Kaltwintergarten beheizt werden? Welche Beschattung haben Sie vorgesehen? Außenliegende Markisen, oder inliegende Jalousien?
  • Werden Sie alle anfallenden Arbeiten in Eigenleistung erledigen, oder müssen Sie eine Firma beauftragen?
  • Falls eine Baugenehmigung erforderlich ist, fallen hierfür auch Kosten an. Diese variieren von Bundesland zu Bundesland.

Um einen Schätzwert zu ermitteln, können Sie für den Kauf und die Installation des Kaltwintergartens mit Kosten von ungefähr 400 € bis 800 € pro m² rechnen.

Für die Temperatur in den verschiedenen Wintergarten-Typen gibt es klare Richtwerte:

1. Kaltwintergarten 0 bis 12 Grad Celsius

2. Mittelwarmer Wintergarten 12 bis 19 Grad Celsius

3. Warm- oder Wohnwintergarten ab 19 Grad Celsius

Vor Beginn der Planung sollten Sie sich darüber im Klaren sein, wie Sie den Kaltwintergarten – oder auch Sommergarten genannt – nutzen möchten. Wenn Sie viel Zeit auf der Terrasse oder im Garten verbringen, und diese Zeitspanne gerne ausweiten möchten, dann ist ein Kaltwintergarten sinnvoll. Er verspricht ebenfalls einen hohen Nutzen, wenn die Terrasse auf der Wetterseite des Hauses liegt, und somit häufigen Wind- und Regenfronten ausgesetzt ist.

Nutzungsmöglichkeiten für Ihren kalten Wintergarten im Überblick:

  • Schutz der Kübelpflanzen in den kalten Wintermonaten
  • Zusätzlicher Raum für das Lagern der Gartenmöbel
  • Verlängerung der Terrassensaison an kühleren Frühlings- bzw. Sommerabenden und bei ungünstigen Wetterlagen

Das abfließende Regenwasser können Sie mithilfe einer Regenrinne oder eines Regenrohrs gezielt weiterleiten.

Entweder lassen Sie das Wasser direkt in einen Abfluss auf der Terrasse fließen oder Sie sammeln es in einer Regentonne. Dann können Sie es in den Sommermonaten beispielsweise zur Bewässerung Ihrer Pflanzen nutzen.